Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz
  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Geheimtipp-Forum
   im Harz- Urlaub

 

 
 

Burg Arnstein

Die Burg Arnstein am südöstlichen Harzrand ist nur noch eine Burgruine. Trotzdem ist sie auch heute noch ein eindrucksvolles Zeugnis mittelalterlicher Baukunst sowie mittelalterlicher Verteidigungsstrategien. Die Ruine steht auf einer 210 Meter über Normalnull hohen Erhebung zwischen den Orten Sylda und Harkerode, in unmittelbarer Nähe der Stadt Hettstedt.

Aus einer frühmittelalterlichen Befestigungsanlage ging im 12. Jahrhundert die Burg der Herren von Arnstein hervor. Eindrucksvoll mit ihrem weithin sichtbaren turmartigen Palastbau wurde die Ruine ab dem 19. Jahrhundert überregional als die „romantische Ruine“ bekannt.

Zu ihrer Zeit waren die Herren von Arnstein durch Heirat mit den Askaniern und den Wettinern verbunden und wurden zu den Großen des sächsischen Adels gerechnet.

Ab 1294 erlebte die Burg eine wechselvolle Geschichte, geprägt durch zahlreiche Besitzerwechsel wie: die Falkensteiner, die Grafen von Regenstein sowie die Arnsteiner der Linie Mansfeld-Vorderort. Die Burg wurde im Bauernkrieg zum Teil zerstört, ab 1530 aber von Graf Hoyer IV. wieder aufgebaut. Nach dem Aussterben der Arnsteiner Linie Mans-feld-Vorderort-Arnstein im Jahr 1615, setzte der endgültige Verfall der Burg ein.

Ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Burg als Denkmal größere Aufmerksamkeit gewidmet. Die neuen Besitzer, die Herren von Knigge, nahmen Sicherungsmaßnahmen vor und begannen mit der touristischen Erschließung, die bis zum Jahr 1930 fortgeführt wurde. Danach war die Burg wieder dem Verfall preisgegeben. Seit 1992 nimmt sich jetzt der örtliche „Heimatverein“ der Sicherung und Erhaltung der Ruine an.

Burg Arnstein bei Hettstedt

Für einen Besuch der Burgruine sollte man sich aus Hettstedt, wie auch aus Harzgerode kommend nach Ritterode orientieren. Über Ritterode, Willerode und Sylda erreicht man die Burg nach ungefähr 5 Kilometern. Von einem ausgewiesenen Parkplatz führt ein Fußweg links am Burgberg entlang zur Burg. 

http://www.harz-saale.de/Impressionen/Burgruinen/Arnstein/arnstein.html
Link zu Google-Map: http://maps.google.de/

>>> Gastgeber in Sangerhausen

zurück

Copyright der Fotos und der Texte Bernd Sternal 2007/2010

Links zu Harz-Urlaub

 
 Ausflugsziele nach Orten:
 
Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-Zellerfeld
Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend / Mandelholz
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Wernigerode
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge
 
Weitere Empfehlungen!
 
Werben auf
Ausflugsziele-Harz.de
 
Gratis Reiseführer
   
 
   
  Hier kostenlosen Reiseführer aus dem Harz anfordern!
   
 
 
Burgen und Schlösser in der Harzregion: Band 1
Bernd Sternal (Autor), Lisa Berg (Autor), Wolfgang Braun (Autor)
Burgen und Schlösser der Harzregion

In den einschlägigen Touristenführern und Bildbänden über den Harz, finden wir immer die selben Burgen und Schlösser, die als Wahrzeichen und Ausflugsattraktion vorgestellt werden. Aber der Harz hat sehr viel mehr, dieser faszinierenden, mittelalterlichen Altertümer, die in keinem Reiseführer vorkommen. Es sind die zahlreichen Ruinen der Harzer Burgen und Schlösser, von deren Aussehen wir kaum eine Vorstellung haben. Das Autorenteam hat lange gearbeitet und nun liegt das Resultat als Buch vor. Es vermittelt ihnen in einzigartiger Weise, wie diese legendären, von Mystik umwehten Relikte einer längst vergangenen Zeit, einmal ausgesehen haben könnten. Mittels detaillierter Rekonstruktions- und Grundrisszeichnungen sowie historischer Zeichnungen und Stiche und umfassenden geschichtlichen Fakten, können sie sich ein Bild von der Harzregion im Mittelalter machen. Wir wünschen ihnen viel Freude dabei und möchten sie schon neugierig machen auf den II. Band der bald folgen wird.

Gebundene Ausgabe: 26,99 €
192 Seiten, Übersichtskarte, 57 Grundriss- und 38 Rekonstruktionszeichnungen,
19 Abbildungen, 11 Fotos

Taschenbuch: 13,99 €
140 Seiten, Übersichtskarte, 54 Grundriss- und 38 Rekonstruktionszeichnungen,
8 Abbildungen