Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz
  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Geheimtipp-Forum
   im Harz- Urlaub

 

 
 

Ruine Königsburg

Dort wo sich die rauschenden Bodegeschwister Warme und Kalte Bode vereinen, liegt auf einem bewaldeten Bergkegel die Ruine der Königsburg. Über Jahrzehnte hinweg wurde angenommen, dass es sich bei dieser Burg um den königlichen Jagdhof Bodfeld handelt, auf dem die deutschen Könige und Kaiser, von Heinrich I. bis Heinrich III., mit ihrem Gefolge Quartier nahmen. Grund dieser Annahme waren die Ausgrabungen und Forschungen des Wernigeröder Professors Höfer von 1898 -1901 und seine irrtümlichen Schlussfolgerungen.

Heute weiß man mit Sicherheit, dass die Burg in keinem unmittelbaren Zusammenhang mit dem königlichen Jagdhof Bodfeld, drei Kilometer nordöstlich von Elbingerode, steht. Die Königsburg, deren erste urkundliche Nennung als „castrum konigshof“ 1312 erfolgte, ist eine ideal ausgebildete Burganlage aus der Übergangszeit vom Hoch- zum Spätmittelalter. Die Bauherren sind nicht überliefert, eine Vermutung deutet aber auf das Geschlecht von Botfelde hin, das wohl aus den Vögten des ehemals königlichen Jagdhofes hervorging.

Fakt ist, im Jahr 1312 kaufte Bischof Albrecht I. von Halberstadt die Burg vom Knappen Heinrich von Botvelde. Weitere Fakten aus der Zeit des Mittelalters gibt es nicht. Aber die kleine, wehrhafte Burg schien schon früh verlassen oder aufgegeben worden zu sein. Eine Nennung aus dem Jahr 1614 erwähnt nur noch den Bergfried „zum Königshoffe“, der ab dem Jahr 1709 dann nur noch unter dem Namen „Königsburg“ genannt wurde.

Bei den Ausgrabungen von Höfer wurden umfangreiche Brandspuren sowie eine große Anzahl von Pfeilspitzen gefunden, was auf eine Belagerung mit anschließender Schleifung hindeutet. Wie auch immer, von der Königsburg, die einst 23 x 25 Meter maß, ist nur noch ein etwa zehn Meter hoher Rest des Bergfrieds samt Burgverlies erhalten. Ein Ausflug vom Ort Königshütte, zum Plateau der Burg, ist trotzdem sehr empfehlenswert und wird mit einer herrlichen Aussicht belohnt.

Weitere Informationen hier: Jagdhof Bodfeld, Ruine Königsburg – Wikipedia
Link zu Google-Map: http://maps.google.de/

>>> Gastgeber in Königshütte und Umgebung

zurück

Copyright der Fotos und der Texte Bernd Sternal 2009/2011

Links zu Harz-Urlaub

 
 Ausflugsziele nach Orten:
 
Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-Zellerfeld
Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend / Mandelholz
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Wernigerode
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge
 
Weitere Empfehlungen!
 
Werben auf
Ausflugsziele-Harz.de
 
Gratis Reiseführer
   
 
   
  Hier kostenlosen Reiseführer aus dem Harz anfordern!
   
 
 
Burgen und Schlösser in der Harzregion: Band 1
Bernd Sternal (Autor), Lisa Berg (Autor), Wolfgang Braun (Autor)
Burgen und Schlösser der Harzregion

In den einschlägigen Touristenführern und Bildbänden über den Harz, finden wir immer die selben Burgen und Schlösser, die als Wahrzeichen und Ausflugsattraktion vorgestellt werden. Aber der Harz hat sehr viel mehr, dieser faszinierenden, mittelalterlichen Altertümer, die in keinem Reiseführer vorkommen. Es sind die zahlreichen Ruinen der Harzer Burgen und Schlösser, von deren Aussehen wir kaum eine Vorstellung haben. Das Autorenteam hat lange gearbeitet und nun liegt das Resultat als Buch vor. Es vermittelt ihnen in einzigartiger Weise, wie diese legendären, von Mystik umwehten Relikte einer längst vergangenen Zeit, einmal ausgesehen haben könnten. Mittels detaillierter Rekonstruktions- und Grundrisszeichnungen sowie historischer Zeichnungen und Stiche und umfassenden geschichtlichen Fakten, können sie sich ein Bild von der Harzregion im Mittelalter machen. Wir wünschen ihnen viel Freude dabei und möchten sie schon neugierig machen auf den II. Band der bald folgen wird.

Gebundene Ausgabe: 26,99 €
192 Seiten, Übersichtskarte, 57 Grundriss- und 38 Rekonstruktionszeichnungen,
19 Abbildungen, 11 Fotos

Taschenbuch: 13,99 €
140 Seiten, Übersichtskarte, 54 Grundriss- und 38 Rekonstruktionszeichnungen,
8 Abbildungen